Erfahrungen & Bewertungen zu SEOGERA.de - Ingo Eibert Internetdienstleistungen
+49 (0)151 291 293 71 ingo@eibert.de

Der optimale Aufbau einer Website

Der optimale Aufbau einer Website ist, unter SEO relevanten Aspekten, nicht einfach umzusetzen. Dies gilt vor allem für umfangreiche Angebote mit zahlreichen Unterseiten.

Welche Vorteile der optimale Aufbau einer Website bietet:

Eine erfolgreiche SEO Website lässt sich nicht auf gut Glück erstellen. Sie muss planvoll erdacht sein, um auf lange Sicht ein gewünscht hohes Ranking zu erzielen. Der ideale Aufbau ist schließlich essenziell, um den Suchmaschinen das Crawling und den Besuchern das Finden der Inhalte zu erleichtern. Gleichzeitig hilft der optimale Aufbau einer Website dabei, kostbare Zeit und Nerven zu sparen. Ist nämlich ein effizienter Plan ausgearbeitet, bietet er auch bei der langfristigen Betreuung wertvolle Orientierungshilfen. Dies gilt ebenso, wenn mit fortschreitendem Erfolg externe Anbieter ins Boot geholt werden.

 

Wie muss also eine SEO Website idealerweise aufgebaut sein?

 

1. Vertikal verlinken mithilfe der Navigation und ihrer Struktur

Zunächst sollten sich Websitebetreiber Gedanken zur Navigation und deren Struktur machen. Sie ist sowohl für die Suchmaschinen, als auch für den einzelnen User äußerst wichtig. Die jeweiligen Unterseiten werden so etwa über sie gefunden, wobei eine Abstufung in deren Wichtigkeit erkennbar wird. Idealerweise handelt es sich bei ihr um eine simple HTML-Liste mit individuell angepasstem Stylesheet. HTML5 wird sodann für die Implementierung neuer Sections genutzt. Dies erleichtert den Crawling-Bots die Einordnung der Relevanzbereiche. Im Gegensatz dazu sollte in der Navigation, wenn möglich, auf Flash- oder AJAX-Elemente verzichtet werden. Sie könnten das Crawling erschweren oder die Usability negativ beeinflussen. In Sachen Navigationsstruktur ist weniger mehr. Sie ist idealerweise flach gehalten, wobei Unterkategorien zur besseren Übersichtlichkeit empfehlenswert sind. Tag-Seiten sind lediglich die zweite Wahl. Doch unabhängig davon, worauf die Wahl letztlich fällt: Logisch, klar und nachvollziehbar muss sie für Mensch und Maschine sein.

 

 

2. Horizontale: Related Content (= Inhalte)

Ist die Rede von Verlinkungen, darf die Horizontale nicht fehlen. Im Gegensatz zur vertikalen Navigation bezieht sie sich auf den Related Content. Diese Querverlinkung verläuft also über eine Seite zu einer anderen thematisch ähnlichen Unterseite. Wichtig zu wissen ist hier, dass Links innerhalb der Texte am höchsten bewertet werden. Dies gilt sowohl für Google, als auch für Besucher.

Zugleich kann die Bereitstellung von Related Content am Ende des Beitrags sinnvoll sein. Viele Websites stellen diesen über von Plugins generierten Boxen bereit.

Ob diese die CTR erhöhen?

Einen Versuch ist es definitiv wert.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY

 

3. Interne Verlinkungen mit und ohne Keywords

Interne Links helfen den Bots und Besuchern dabei, sich auf einer Website zurechtzufinden. Daher sind sie unverzichtbar, wobei der Richtwert bei maximal 100 Links pro Website liegt. Genießt die Website langfristig jedoch starken Linkjuice, können es gerne mehrere Verlinkungen sein. Ein Abwägen der Vor- und Nachteile ist hierbei Pflicht. Zusätzlich ist ratsam, interne Links und relevante Keywords der Zielseite zu verbinden. Dies erleichtert dem User die Navigation, was die Konversionsrate erhöht.

4. Augen auf beim Keyword-Targeting 

Der ideale Aufbau einer Website kann nur dann gelingen, wenn das Keyword-Targeting bedacht wird. Bei ihm handelt es sich um einen Plan, wann welches Keyword idealerweise zum Einsatz kommt. So sollten Shorthead-Keywords auf der Homepage oder auf einer starken Kategorie-Seite untergebracht werden. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit auf ein hohes Ranking, da sie wenig Text, aber zahlreiche Links benötigen. Im Gegensatz dazu empfiehlt sich die Konzentration auf Longtail-Begriffe bei hierarchisch tieferen Seiten. 

Offensichtlich: Eine Website unter SEO relevanten Punkten aufzubauen, benötigt Fingerspitzengefühl und Fachwissen. Glücklicherweise lässt sich dieses aneignen. Daher lade ich Sie gerne dazu ein, den Eibert SEO Blog www.eibert.de/seo-blog/ zu besuchen. Hier erwarten Sie wertvolle Praxistipps für Ihren Erfolg online.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY